Seit Windows 10 ist Microsofts Dropbox-Abklatsch fest in das System integriert. Doch nicht jedem passt das so recht, wie beispielsweise meiner Wenigkeit. Ich bin Dropbox-Nutzer gewesen, wechselte nun aus diversen Gründen zu einer eigenen Cloud-Lösung mittels MyCloud von Western Digital (mehr Informationen), dennoch nervt mich OneDrive tagein tagaus in meinem Windows Explorer.

Doch nun ist damit Schluss! In diesem kleinen Tutorial versuche ich euch in einfachen Schritten zu erklären wie ihr OneSchrott OneDrive restlos entfernen könnt, damit das Dasein dieser Schrott-Software ein Ende hat. Die folgenden Schritte benötigen teilweise Administrator-Rechte, da wir in die Registry eingreifen. Solltest du nicht so erfahren im Umgang mit solchen Sachen sein, so lege vorher ein entsprechendes Backup deines Systems an.

OneDrive Datenspeicherung verhindern und deinstallieren

Mittels Gruppenrichtlinien können wir verhindern dass OneDrive überhaupt erst Daten dort speichern darf. Um die Funktion zu aktivieren drückt ihr auf eurer Tastatur „Windows + R“, was dann das „Ausführen-Fenster“ öffnet. Dort gebt ihr „gpedit.msc“ ein und navigiert in der linken Spalte zu folgendem Punkt: Computerkonfiguration → Administrative Vorlagen → Windows-Komponenten → OneDrive. In der rechten Spalte macht ihr einen Doppelklick auf „Verwendung von OneDrive für die Datenspeicherung verhinden“ und setzt dort den Haken auf „Aktiviert“.

windows-10-onedrive-deinstallieren

Um den nun noch laufenden OneDrive-Task zu „killen“, gebt in der Admininstrator-Eingabeaufforderung (Windows + X, Eingabeaufforderung (Administrator), Abfrage mit „Ja“ bestätigen) den folgenden Befehl ein und bestätigt dies mit Enter: taskkill /f /im OneDrive.exe. Sollte der Befehl nicht funktionieren, so habt ihr OneDrive in der Vergangenheit bereits ausgeschaltet (Bspw. OneDrive beim Start nicht aktiviert).

fail

Damit OneDrive nun deinstalliert werden kann, gebt in der Administrator-Eingabeaufforderung nun noch folgenden Befehl ein: %SystemRoot%\SysWOW64\OneDriveSetup.exe /uninstall und bestätigt auch dies wieder mit Enter.

OneDrive-Symbol aus Windows-Explorer entfernen

Für diese Anleitung müsst ihr nun in der Windows-Registry rumhantieren. Hier empfehle ich nochmals dringend ein Backup zu erstellen, falls du mit dem Umgang von regedit nicht vertraut oder dir unsicher bist was du zu tun hast.

Mittels „Ausführen“ – was mit „Windows + R“ geöffnet wird – navigieren wir nun zum Registrierungs-Editor, kurz „regedit“ genannt. Gib „regedit“ nun ein und bestätige dies mit Enter. Begib dich in der rechten Sidebar nun zu folgendem Ort: HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{018D5C66-4533-4307-9B53-224DE2ED1FE6} und setze den Wert mittels Doppelklick auf System.IsPinnedToNameSpaceTree von 1 auf 0 und bestätige deine Eingabe mit dem Klick auf „Ok“.

regedit

Spätestens nach einem Neustart von Windows sollte OneDrive nun aus dem Windows Explorer verschwunden sein.

OneDrive erneut installieren

Solltest du auf die dumme Idee kommen OneDrive nochmals eine Chance zu geben, kannst du dies mit folgenden Schritten ganz einfach tun.

Schritt 1: Schaue im Internet nach Alternativen zu OneDrive, egal ob Google Drive, Dropbox, iCloud Drive o.ä. Alles ist besser als OneDrive.

Schritt 2: Nicht überzeugt von allen Alternativen? Na gut, dann navigiere in Windows zu C:\Windows\SysWOW64 und führe dort die Datei „OneDriveSetup.exe“ aus.

Schritt 3: Mache nun alle Änderungen in den Gruppenrichtlinien (siehe „OneDrive Datenspeicherung verhindern und deinstallieren“) rückgängig und öffne OneDrive nun über das Startmenü.

Gegebenenfalls musst du deinen Rechner kurz neustarten, damit OneDrive wieder voll funktionstüchtig ist.

3 Kommentare

  1. Ariane
    Haspelte

    Danke für den Tipp, hat prima funktioniert! :)

  2. Pingback: Google (Chrome): Gespeicherte Passwörter überall löschen | Blokkt

  3. Pingback: Google (Chrome): Gespeicherte Passwörter überall löschen | Moarrr

Kommentieren