Diesen Satz bekomme ich im Laufe der Woche ungefähr 3-4 mal zu hören. Ich bin dünn, und das schon so mein Leben lang. Ich habe damit kein Problem, denn ich kann so viel essen zu mir nehmen wie ich nur will. Burger, Pizza, Schweinebraten, 5-Gänge-Menü? Alles absolut kein Problem. Und egal wie viel ich esse, mein Gewicht verändert sich dadurch kaum. Und das ist einerseits ein super Gefühl, andererseits ist es belastend. Und Sätze wie „Isst du überhaupt was?“, „Was ist bist du für ein Lauch?“, „Du halbe Portion!“, „Da hat meine Schwester ja mehr auf den Hüften!“ oder „Iss mal mehr Klöße sonst wird aus dir ja nie was!“ sind dabei einfach nicht hilfreich, sogar angebracht sind sie keineswegs.

Ich stieß in meiner Timeline auf Twitter kürzlich auf das folgende Video, in dem es um Personen geht, die ein gleiches oder ähnliches Leid wie ich erfahren müssen.


Video putt? Dann mich bitte hier kurz informieren – danke!

Ich glaube jeder von uns hätte gerne ein bisschen mehr auf den Hüften, jeder von uns hätte gerne ein paar mehr Muskeln auf den Oberarmen. Das Problem ist, dass unser Körper das nicht so will. Und wir können relativ wenig an der Situation ändern. Natürlich meine viele Menschen mehr Nahrung zu sich zu nehmen wäre die Lösung. Falsch! So einfach ist das ganze dann (leider) doch nicht.

Meine Persona ist nicht gerade sportlich. Ich ernähre mich überwiegend ungesund und mein Job zwingt mich manchmal den ganzen Tag vor dem Rechner zu sitzen. Ein Probetraining fürs Fitnessstudio hatte ich mir auch schon überlegt, jedoch war mein innerer Schweinehund meist in der Übermacht. Mit ein paar mehr Muskeln an den Armen und Beinen würde ich bestimmt weniger „lauchig“ aussehen, doch will ich das überhaupt? Ich mag mich so wie ich bin und bin froh, dass ich nicht darauf achten muss was ich esse oder wie viel ich esse. Oftmals sitze ich abends vor dem TV bei einer gepflegten Runde Netflix (:P) und schaufle einen Becher Ben&Jerry’s in mich rein. Und das ganz ohne schlechtes Gewissen.

Zum Schluss noch ein paar gut gemeinte Worte: Lasst es, lasst uns. Wir können nichts daran ändern, selbst wenn einige es sich sicher wünschen. Ja, wir essen genug. Jemanden zu beleidigen aufgrund seines Gewichts (oder Hautfarbe, Statur, Haare, etc.) ist nichts weiter als richtig asoziales Verhalten.

Kommentieren