Diesen Artikel schrieb ich Ende Dezember 2016, also noch vor Beginn des neuen Jahres 2017. Aber da ich wie sonst auch immer ein wenig spät dran bin, so erscheint dieser Beitrag eben erst im neuen Jahr. *hust*

Es ist nun wieder soweit. Das nächste Jahr erreicht langsam das End-Level und entwickelt sich weiter in … 2017! Und auch in diesem Jahr ist wieder so einiges passiert. Nach diversen Kurzurlauben in den schönsten Städten Deutschlands, einigen Besuchen bei noch immer meinem absoluten Lieblings-Boy und einem wunderschönen Wochenende mit meiner lieben @Bacchidaa in Amsterdam, ist es nun an der Zeit, „Lebwohl“ zu 365 366 Tagen „Leben in 2016“ zu sagen.

Jetzt, wo das Ende erreicht ist, bezog ich kurzerhand eine wunderschöne kleine Wohnung im Herzen meines aktuellen Wohnortes zusammen mit dem Menschen, den ich über alles auf der Welt liebe und nie wieder gehen lassen will. Der Umzug ging recht fix von statten, altes WG-Zimmer binnen weniger Tage an ein neues „Opfer“ weitervermietet, meinen Kram in einen Transporter gepackt (Danke an dieser Stelle an all‘ meine Hilfskräfte) und ab damit in den 3. Stock im neuen Haus.

Nach diversen Komplikationen in Sachen Internet und Konsorten habe ich es dennoch geschafft, auch diese mit Willenskraft und einem Quäntchen Glück zu beseitigen. Kurzum, ich bin stolz wie Bolle und vor allem glücklich. Glücklich darüber, das alles relativ reibungslos klappte.

Um das hier nicht unnötig in die Länge zu ziehen: Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, viel Erfolg, anhaltende Gesundheit und alles Glück dieser Welt für das Jahr 2017. Möge es besser und vor allem Terror-freier sein als das Jahr zuvor. Friede für die Welt, Friede für all‘ jene, die 2016 und überhaupt viel zu viel Leid erfahren mussten.

Kommentieren